Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zukunft E-Mobilität

Der Klima-und Energiefonds und das Lebensministerium bieten mit diesem Pressegespräch einen Blick hinter die Kulissen der E-Mobilität. Nach einem wahren „Hype“ des Themas sehen wir uns nun einer Phase der Ernüchterung gegenüber. Die Mobilitätsform an sich und deren Realisierung wird von einigen Gruppen grundsätzlich in Frage gestellt. Ziel dieses Abends ist es daher, den kurz-, mittel- und langfristigen Entwicklungspfad der E-Mobilität und die Einbettung in die Energie- und Mobilitätssysteme zu skizzieren, den heutigen Entwicklungsstand darzustellen, Ziel- und Zeithorizonte neu abzustecken und den Stand der (Test)-Ergebnisse und Erfahrungen zu kommunizieren.

Dafür stehen Ihnen folgende GesprächspartnerInnen zur Verfügung:

Begrüßung: Ingmar Höbarth, GF Klima- und Energiefonds.

BM Niki Berlakovich, Lebensministerium. Niki Berlakovich wird über politische Ziele und Maßnahmen zur Einführung der E-Mobilität in Österreich sprechen.

Günter Brauner, TU Wien

o technische, wirtschaftliche und politische Herausforderungen und Lösungen für E-Mobilität

Stefan Schleicher, Karl-Franzens-Universität Graz

o Energiewirtschaftliche Fragen der E-Mobilität

Robert Korab, GF Raum und Kommunikation, Mitglied des ExpertInnenbeitrates des Klima- und Energiefonds

o Einblick in Mobilitätssysteme

o Zusammenhänge mit Raumplanung

Christian Eugster, Illwerke vkw (Projektleitung Modellregion E-Mobilität Vlotte)

o Erfahrungsbericht Nutzer

o Strategien zur CO2-Einsparung

o Partner

Weiters haben wir – um den Blick auf ausländische Grenzen zu erweitern – folgende weitere Gäste an diesem Abend:

Dänemark: Mette Brinch Clausen, CITY OF COPENHAGEN, Project Manager, Technical and Environmental Administration

Deutschland: Andreas Pfeiffer, GF Elektromobilitäts-Joint-Venture Hubject der BMW, Daimler, RWE, EnBW, Bosch und Siemens.

Nach dem Pressegespräch besteht bei einem Abendsnack Gelegenheit für weitere vertiefende Gespräche.