Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mustersanierung: Gesundheitseinrichtung Bad Schallerbach Vorreiter in Österreich

Bereits in wenigen Jahrzehnten soll der Gebäudesektor frei von Emissionen sein. Der energieeffizienten und nachhaltigen Sanierung von Gebäuden kommt dabei ein besonders hoher Stellenwert zu: Aufgrund der Langlebigkeit von Sanierungen legt der heutige Sanierungsstandard die Emissionen der Gebäude für die nächsten 40 Jahre fest. Best practice-Sanierungen, die den Weg zum Gebäude als Kraftwerk gehen, sind daher die klare Strategie des Förderprogramms „Mustersanierung“ des Klima- und Energiefonds. Die Gesundheitseinrichtung Bad Schallerbach mit 124 Betten wurde in den vergangenen 20 Monaten umfassend thermisch-energetisch saniert und setzt neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Gesundheitsinnovation. Es ist derzeit die einzige umfassend thermisch-energetisch sanierte Gesundheitseinrichtung in ganz Österreich.

Umweltminister Niki Berlakovich wird die Bedeutung von Gebäudesanierung zur Erreichung der Klimaziele darstellen und die wesentlichen Schritte zur Zielerreichung skizzieren. Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, gibt einen Überblick über bereits realisierte Mustersanierungen und skizziert zukünftige Schwerpunkte des Förderprogramms. Architekt Kurt Sattler von Architects Collective stellt die durchgeführten architektonischen und energetischen Maßnahmen dar. Gottfried Schuster, Vorsitzender der Kontrollversammlung der VAEB, wird die Motivation der VAEB für die umfassende Sanierung darstellen und Peter Grabner, Leitender Arzt der VAEB wird die medizinischen Schwerpunkte präsentieren. Im Anschluss an die Pressekonferenz gibt es die Möglichkeit, die Gesundheitseinrichtung und die Sanierungsmaßnahmen zu besichtigen.