Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

Klima- und Energiefonds bei “The City – Networking with Things”

2020 werden über 50  Milliarden Dinge laut Cisco über das Internet vernetzt sein. Es sind längst nicht nur Menschen, die über das Netz miteinander kommunizieren. Es ist auch nicht nur der vielbeschworene Kühlschrank, der meldet, womit er gefüllt werden will. Das „Internet of Things“ bedeutet weitaus mehr: Wenn alle Geräte mit einer eigenen IP-Adresse ausgestattet sind, können sie über Sensoren eine Vielzahl von Daten aus der Umgebung melden und diese werden wiederum für die Steuerung komplexer Prozesse verwendet. Smart Technologies werden eingesetzt, um Verkehr und Energie zu managen oder Informationen und Services punktgenau und kontextbezogen zur Verfügung zu stellen. Bei der sechsten Veranstaltung der Reihe twenty.twenty stellen wir uns die Frage, wie die Menschen 2020 in Smart Cities, Smart Environments bzw. dem Internet of Things leben werden und wie faire Rahmenbedingen aussehen sollen, damit möglichst Alle von diesen Entwicklungen profitieren.

Frau DI Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, nimmt an der Diskussionsrunde als Podiumsdiskutantin teil. Danach findet eine offene Diskussion mit den Besuchern der Veranstaltung statt.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung.

Nähere Informationen und Online-Anmeldung: www.twentytwenty.at