Co-Creation-Spaces Klima & Energie: Innovative und kreative Lernorte 1. AS

Mit dieser Ausschreibung werden der Aufbau und Betrieb von Co-Creation-Spaces Klima & Energie gefördert, die als innovative und kreative Lernorte fungieren und in denen Lern- und Bildungsangebote im Themenbereich Klima und Energie entwickelt, erprobt und gebündelt werden. Zukunftsweisende Lösungen und Praktiken zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung sowie die Vermittlung von (urbanen) erneuerbaren Energie¬technologien gemäß den Sustainable Development Goals stehen inhaltlich im Fokus.

Eine Ausschreibung im Rahmen der Programmlinie Junge Talente für die Energiewende
Mit dieser Ausschreibung werden der Aufbau und Betrieb von Co-Creation-Spaces Klima & Energie gefördert, die als innovative und kreative Lernorte fungieren und in denen Lern- und Bildungsangebote im Themenbereich Klima und Energie entwickelt, erprobt und gebündelt werden. Zukunftsweisende Lösungen und Praktiken zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung sowie die Vermittlung von (urbanen) erneuerbaren Energie­technologien gemäß den Sustainable Development Goals stehen inhaltlich im Fokus.

Die Co-Creation-Spaces Klima & Energie stehen für die Werte Partizipation, Open Innovation, Diskurs, Diversität und Transparenz. Durch die langfristige Perspektive sollen sie dauerhafte Einrichtungen für längerfristige Kooperationen darstellen. Mit der vorliegenden ersten Ausschreibung Co-Creation-Spaces Klima & Energie soll ein Rahmen für ein Angebot geschaffen werden, welches in den adressierten Innovationsfeldern dieser Ausschreibung einen sichtbaren Beitrag zur Interessensförderung in Ergänzung zum schulischen Angebot bereitstellt.

Co-Creation-Spaces Klima & Energie werden mit dem Förderungsinstrument Innovationslabor gefördert. Sie werden fördertechnisch als nicht-wirtschaftliche Vorhaben im Sinne des Beihilferechts behandelt. Die Förderung erhält die Betreiberorganisation.

Verpflichtende Einreichberatung
Bedingung für die Einreichung ist ein verpflichtendes Beratungsgespräch im Beisein des Klima- und Energiefonds. Dabei gilt es die Inhalte des Vorhabens vor der Einreichung mit dem Programm-Management zu besprechen.

Die Einreichberatung ist bis spätestens 25.02.2022 durchzuführen, wobei die Terminvereinbarung bis spätestens 14.02.2022 erfolgen muss. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Programm-Management Team der FFG. Eine Projektskizze ist vor der Einreichberatung an das Team des Programmmanagements zu übermitteln.

Ihre Ansprechpersonen

 

Programmmanagement Klima- und Energiefonds:
Daniela Kain
T (0) 1 585 03 90-27,
daniela.kain@klimafonds.gv.at

 

Programmmanagement Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Erich Herber, T (0) 57755-2716, erich.herber@ffg.at
Joachim Haumann, T (0) 57755-2412, joachim.haumann@ffg.at
Katrin Wlcek, T (0) 57755-2411, katrin.wlcek@ffg.at