Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klimawandel

Die Risiken, die mit der Veränderung des Klimas einhergehen, betreffen nicht nur nächste Generationen – schon jetzt sind schwerwiegende Folgen spürbar:
Neben den teils verheerenden Wetterereignissen in vielen Teilen der Welt, zeigt auch zweitwärmste Frühling 2018 in der Aufzeichnungsgeschichte in Europa deutlich, dass die Effekte des bedrohlichen Temperaturanstiegs mit unmittelbaren Konsequenzen für Mensch, Tier, Land- und Forstwirtschaft und viele andere Bereiche einhergehen.

Obwohl der Klimawandel ein weltweites Phänomen ist, sind die Folgen in Österreich überdurchschnittlich stark zu spüren: Dies betrifft den starken Temperaturanstieg, die zunehmende Trockenheit (und damit die Veränderung der Vegetationszeiten) und die Zunahme von Bioinvasoren. Betroffen sind auch alle Bereiche – von der menschlichen Gesundheit über verschiedene Ökosysteme und Wirtschaftssektoren bis hin zur Verkehrsinfrastruktur.

Das Pariser Abkommen der UN von 2015 hat sich zum Ziel gesetzt, den globalen Temperaturanstieg auf 2°C bis 2050 zu bremsen. Selbst wenn dies eingehalten wird, werden drastische Auswirkungen der Klimaveränderung spürbar. Je stärker die globale Temperatur steigt, desto unkontrollierbarer werden diese Folgen und damit die Risiken für uns Menschen. Daher ist rasches Handlen beim Klimaschutz in unser aller Interesse.

Der Klima- und Energiefonds unterstützt die Umsetzung der Ziele der heimischen Klimapolitik und die Entwicklung zu einem zukunftsfähigen Energiesystem. Mit seinen Förderprogrammen für Forschung, Entwicklung und Marktdurchdringung ermöglicht er breitenwirksame Lösungen, die das Klima schützen und dem Standort Österreich nützen.

 

Zum Thema:

Austrian Climate Research Programme (ACRP)

Der Klima- und Energiefonds setzt sich seit über 10 Jahren für Klimaschutz und Innovation ein. Seit Gründung investiert Österreich über 400% mehr an Geldmittel (Stand Ende 2016) in entscheidende Energieforschung. Hier werden ausgewählte Forschungsprojekte vorgestellt, die die Grundlage für eine erfolgreiche Klimawandelanpassung darstellen.

Austrian Panel on Climate Change (APCC)

ExpertInnen der Österreichischen Klimaforschungsgesellschaft fassen in regelmäßigen Abständen die Lage Österreichs in Bezug auf den Klimawandel zusammen. Angelehnt an das International Panel on Climate Change (IPCC), wird der aktuelle und zukünftige nationale Einfluss der klimatischen Veränderungen erforscht. Den aktuellen APCC-Bericht, sowie das Handbuch zur Klimawandelanpassung finden Sie hier.

Klima- und Energiemodellregionen

Derzeit arbeiten 722 Gemeinden Österreichs in Klima- und Energiemodellregionen daran, mehr auf Sonnen-, Wind-, Wasser- und Bioenergie zu bauen, um so unabhängig von fossilen Brennstoffen zu sein. Sie zeigen heute schon, wie unsere Klima- und Energiezukunft aussehen kann. Mehr dazu im Change Magazin und auf der Webseite der Klima- und Energiemodellregionen.

Fakten und Daten im Check

Die „Faktenchecks“ des Klima- und Energiefonds bieten eine umfassende Aufarbeitung der aktuellsten Daten, Fakten und Argumente in der klima- und energiepolitischen Diskussion. Zum Thema „Energiewende“ (gemeinsam mit Erneuerbare Energie Österreich), „E-Mobilität“ (gemeinsam mit dem VCÖ) und „Bauen- und Sanieren“ werden Mythen aufgeklärt und auf Basis internationaler Studien mit Fakten unterlegt. Mehr dazu im Faktencheck und auf der Webseite Faktenscheck.

Klima- und Energiewissen kompakt

Hier finden Sie detaillierte Daten und Fakten zum Thema Energie und Klimaschutz in Österreich. Neben aktuellen Informationen zu Technologien und Marktdaten, werden internationale Vorgaben, nationale Pläne und globale Energieentwicklungen übersichtlich präsentiert.

Science Brunch

Seit 2010 wird in Kooperation mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) der „Science Brunch“ abgehalten. Hier werden Österreichische Forschungsarbeit- und ergebnisse transparent vorgestellt und sollen als Impulse für neue Ideen dienen. In knapp 30 Veranstaltungen konnten bis jetzt über 2000 TeilnehmerInnen mehr als 200 Projekte kennen lernen.

Urbane Zukunft

Der Klima- und Energiefonds unterstützt konkrete Umsetzungsbeispiele für die Stadt der Zukunft – von Ideen, Innovationen bis zu Technologien. Rund 4 Millionen Menschen leben in 36 Smart Cities und 6 Smart Urban Regions und testen die Energiewende. Mehr dazu bei Smart Cities und auf der Smart Cities Webseite.