Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

Förderung von (E-)Transporträdern geht in die Verlängerung

Mehr Förderung für (E-)Transportfahrräder: bis zu 1.000 Euro und ein großes Service für klimafreundliche Mobilität

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch – und das nicht nur für Autos, sondern auch für Fahrräder. Gleich zwei Förderaktionen des Klima- und Energiefonds unterstützen daher den Ankauf von (E)-Transporträdern: Die Aktion „E-Mobilität für Private“ fördert den Ankauf von E- Transportfahrrädern und auch reinen Transportfahrrädern, also solchen ohne elektrischen Antrieb. Diese werden mit 850 Euro durch den Klima- und Energiefonds gefördert, der Sportfachhandel legt nochmals 150 Euro und ein großes Fahrradservice drauf.

Die Aktion „E-Mobilität für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine“ unterstützt zusätzlich den Kauf von E-Fahrrädern (ab 5 E-Fahrrädern).
„E-Mobilität für Private“ und „Mobilität für E-Mobilität für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine“ sind eine Aktion im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbarer Energie des Klimaschutzministeriums (BMK) gemeinsam mit dem österreichischen Sportfachhandel.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Gerade jetzt, wo sich der Frühling nähert, sind wieder viele Menschen mit dem Rad unterwegs. Auch dieses Jahr wollen wir das Radfahren für Betriebe, Vereine, Gemeinden und Private noch attraktiver machen. Wir haben dazu gemeinsam mit dem Sportfachhandel im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive wieder ein umfassendes Förderangebot geschaffen. So treiben wir den Ausbau des Radverkehrs weiter voran.“

Theresia Vogel und Ingmar Höbarth, Geschäftsführung des Klima- und Energiefonds: „Die Förderung für E-Mobilität beim Klima- und Energiefonds geht nahtlos weiter und umfasst nicht nur E-Autos, sondern selbstverständlich auch Fahrräder. Denn die Zukunft der Mobilität ist vielseitig!“

Unkompliziert zur Förderung
Die Registrierung ist ausschließlich online unter http://emob.klimafonds.gv.at und http://emob-betriebe.klimafonds.gv.at bis zum Ausschöpfen der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis 31.3.2022 möglich. Unter diesen Links finden sich auch weiterführende Informationen. Nach erfolgter Registrierung sind die Förderungsmittel reserviert. In einem Bestätigungs-E-Mail erhalten die AntragstellerInnen einen individuellen Zugangs-Link zu der für die Antragstellung vorgesehenen Online-Plattform, der 24 Wochen gültig ist.

Serviceteam E-Mobilität:

Informationen zum E-Mobilitätspaket des Klimaschutzministeriums und den Förderaktionen: https://www.bmk.gv.at/themen/mobilitaet/alternative_verkehrskonzepte/elektromobilitaet/foerderungen/e-mobilitaet2021.html
www.umweltfoerderung.at

Pressekontakt

Klima- und Energiefonds

Katja Hoyer
Tel. (+43 1) 585 03 90-23

E-Mail senden