Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

E-LOG-BioFleet

Die Entwicklung und Integration von Brennstoffzellen mit Wasserstoffspeicher als Range Extender stellt einen Technologiesprung zur Verbesserung elektrischer Flurförderzeuge dar. Die Versorgung mit Wasserstoff aus Biomethan, erfolgt erstmals in Österreich durch eine dezentrale Wasserstoffproduktionsanlage mit Hallenbetankung.

In einer Warehouse Logistikanwendung wurde der Batterieantrieb von Flurförderzeugen durch eine Energiezelle (Brennstoffzellen Range Extender) ersetzt. Die zur Betankung der Fahrzeuge mit Wasserstoff erforderliche Infrastruktur wurde als integrale Systemlösung mitentwickelt. Dabei wird Biomethan zu Wasserstoff reformiert, komprimiert gespeichert und es werden die Fahrzeuge durch Hallenbetankung versorgt. Der Einsatz von Biomethan aus gereinigtem Biogas sichert die Umweltverträglichkeit. Die dezentrale Reformierung erlaubt höchste Wirkungsgrade und durch die Hallenbetankung werden die Vorteile im Betriebsverhalten optimal in Kundennutzen umgesetzt.

Das Projekt ist im Juni 2010 gestartet und wird im Mai 2014 beendet. Das Konsortium setzt sich zusammen aus Linde Fördertechnik GmbH (Konsortialführer), OMV Refining und Marketing GmbH, Fronius International GmbH, HyCentA Research GmbH, Schenker & Co AG und JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH.

Die erste Hallenbetankungsanlage Europas mit dezentraler Wasserstoff­infrastruktur wurde gewerberechtlich genehmigt und bis Mai 2013 aufgebaut. Der Startschuss für die der Demonstrationsphase erfolgte mit der offiziellen Eröffnung der E-LOG BioFleet Logistikanwendung im Juni 2013 durch Bundesminister Doris Bures.

Die Entwicklung der HyLOG Fleet 26F-Energiezellen (Brennstoffzellen – Range Extenders) sind für die Anwendung im Rahmen des Projekts abgeschlossen. Die Integration in die Flurförderzeuge wurde erfolgreich durchgeführt. Sowohl die Energiezellen als auch die Flurförderzeuge wurden nach bestehenden EU-Richtlinien genehmigt. Weiters wurden Schulungsmaßnahmen vor Ort bei DB Schenker durchgeführt, um das Bedienpersonal mit der neuen E-LOG Biofleet-Technologie vertraut zu machen.

Auf Basis der Daten der bis Mai 2014 laufenden Demonstrationsphase wird ein erstes Service- und Wartungskonzept für die Flurförderzeuge und die Wasserstoffinfrastruktur erarbeitet. Weiters werden im Rahmen der Demonstrationsphase Daten für die ökonomische, ökologische und technische Analyse gesammelt und ausgewertet. Abschließend werden die Projektergebnisse in einem Workshop präsentiert, bei dem Vertreter von vergleichbaren EU-Projekten (HyLER, LBST) und potentiellen Technologieanwendern eingeladen werden.

Kontakt

Manfred Klell, Univ.-Doz. DI Dr. techn.
HyCentA Research GmbH
Inffeldgasse 15
A-8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 873 9500
E-Mail