hamburger

Modellregionen

Switch to English

e-pendler in niederösterreich

Geografische Ausdehnung: 49 niederösterreichische Gemeinden zwischen Wien und Wr. Neustadt (ca. 740 km2) mit über 15.000 Arbeitsstätten und mehr als 126.000 Beschäftigten. EinwohnerInnen: rund 296.000





   

  • Neues Mobilitätspaket, das Beratung, Realisierung und Abrechnung für alle Komponenten zum Einstieg in die Elektromobilität umfasst: Fahrzeug – Ladestation – Öko-Stromversorgung – Mobilität, alles aus einer Hand
  • 4 definierte Multiplikatormodelle für Gemeinden und Unternehmen mit konkreten E-Mobilitätsangeboten

E-Fahrzeuge
Ziele: 114 Elektroautos, 86 Elektro-Fahrräder, 161 Elektro-Ladestationen
Umgesetzt: 105 Elektroautos, 60 Elektro-Fahrräder, 150 Elektro-Ladestationen

Energieaufbringung durch erneuerbare Energien
Errichtung von Photovoltaik-Anlagen mit einer Kapazität von 370 kWp (440 MWh/a).

Milestones/Ziele
Zentrales Ziel: Energieeffiziente und klimaschonende Gestaltung des Pendlerverkehrs durch Verlagerung zum ÖV in Verbindung mit dem Einsatz von Elektrofahrzeugen für individuelle Fahrten.

  • Kombination von E-Fahrzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln zu multimodalen Wegeketten
    4 definierte Multiplikatormodelle für Gemeinden und Unternehmen mit konkreten E-Mobilitäts-angeboten.
  • Nutzung bestehender alternativer Mobilitätskonzepte in NÖ (Anrufsammeltaxi, e-Car Sharing, e-Car Pooling etc.) als Ausgangsbasis für eine Verkehrsreduktion
  • Verstärkung der alternativen Mobilitätskonzepte durch Elektrifizierung (sinnvolle Nutzung des E-Mobilitäts-Hype)
  • Öffentlichkeitswirksamkeit / Bewusstseinsänderung durch konkret greifbare und erlebbare Show Cases als „Keimzellen” bei Gemeinden und Unternehmen
  • Ergebnisverbreitung und Umsetzung alternativer Mobilitätsmodelle in die Fläche (Multiplikatormodelle)

Partner/Struktur
Projektkonsortium bestehend aus EVN, Wien Energie und Raiffeisen Leasing. ecoplus übernimmt eine beratende Funktion.
Daneben zahlreiche unterstützende Gemeinden, weitere Unternehmen und Institutionen.

Kontakt/Weitere Informationen
Dipl.-Kffr. (Univ.) Katharina Olbrich, EVN AG
Tel.: +43 2236 200-122 28, E-Mail: katharina.olbrich@evn.at
www.evn.at