hamburger

E-Mobilität

Switch to English

Leuchttürme

Das Programm zielt darauf ab sichtbare Projekte zu initiieren in denen ambitionierte Ansätze und innovative Entwicklungen umgesetzt werden und durch die Förderung und Entwicklung der Infrastruktur E-Mobilität für die breite Masse zu attraktiveren...

Mehr Infos

CMO – Clean Motion Offensive

Gemeinsames Projektziel von CMO ist die Entwicklung von leistungsfähigen und marktnahen Technologien für Elektromobilität. Infrastrukturtechnologien und Businessmodelle werden in unternehmensübergreifender Kooperation mit Energieversorger LINZ AG STROM, Automationsexperte KEBA, Fahrzeugtechnologien bis hin zu IKT-Lösungen von KMUs wie Lightweight Energy, Steyr Motors, TU Graz und Smart E-Mobility entwickelt.
LogoCMO
  CMO-Projekt bringt „spannende“ Mobilität auf die Straße. Ein Konsortialteam unter Führung des Automobil-Clusters OÖ optimierte und baute nicht nur Elektrofahrzeuge, sondern auch die Infrastruktur rundherum. Ein in dieser Ganzheitlichkeit ...

Mehr Infos

E-LOG-BioFleet

Die Entwicklung und Integration von Brennstoffzellen mit Wasserstoffspeicher als Range Extender stellt einen Technologiesprung zur Verbesserung elektrischer Flurförderzeuge dar. Die Versorgung mit Wasserstoff aus Biomethan, erfolgt erstmals in Österreich durch eine dezentrale Wasserstoffproduktionsanlage mit Hallenbetankung.
LogoE Log
In einer Warehouse Logistikanwendung wurde der Batterieantrieb von Flurförderzeugen durch eine Energiezelle (Brennstoffzellen Range Extender) ersetzt. Die zur Betankung der Fahrzeuge mit Wasserstoff erforderliche Infrastruktur wurde als integrale Sy...

Mehr Infos

eMORAIL - Integrated eMobility Service for Public Transport

Wer zum Bahnhof will oder am Bahnhof ankommt, hat meist noch ein Stück des Weges vor sich. Deshalb ist es wichtig, PendlerInnen und Fernreisenden eine umweltfreundliche Transportmöglichkeit für die erste und letzte Meile zu bieten - ein Sharing-Modell mit eFahrzeugen. Dieser zukunftsweisende Forschungsansatz ermöglicht die Einbettung von Elektromobilität in ein Gesamtverkehrskonzept: eMORAIL - eine innovative und intelligente Verkehrslösung der Zukunft.
Logoemorail
Ziel des Forschungsprojektes war die Konzeption einer innovativen, kostengünstigen und umweltschonenden Mobilitätslösung für PendlerInnen, die eMobility-Services und eSharingmodelle in der ersten/letzten Meile nachhaltig mit dem Öffentlichen Ve...

Mehr Infos

EMPORA – E-Mobile Power Austria

In EMPORA, Österreichs größtem kooperativen Forschungsprojekt, arbeiten 15 Leitbetriebe aus Industrie und Forschung an der Umsetzung eines integrierten Konzepts für Elektromobilität. Das Zusammenspiel der Partner aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Infrastruktur, Energie, Anwender und Nutzer ermöglicht es, vor dem Hintergrund einer gemeinsam entwickelten Systemarchitektur, Lösungen für E-Mobility zu entwickeln. EMPORA schafft wesentliche Voraussetzungen zur Ökologisierung des Verkehrssektors, indem technologische und organisatorische Lösungen für den Endkunden endwickelt werden – und damit garantiert werden kann, dass E-Fahrzeuge ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben werden.
LogoEmpora
  EMPORA wurde am 01. Jänner 2010 gestartet und am 31. Mai 2013 erfolgreich abgeschlossen. Die 15 Projektpartner entwickelten gemeinsam eine Systemarchitektur, die Rollen, Aufgaben und Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Playern definierte. ...

Mehr Infos

Smile - Smart Mobility Info & Ticketing System Leading the Way for Effective E-Mobility Services

Im Forschungsprojekt smile entwickeln wir den Prototyp für eine einheitliche multimodale Mobilitätsplattform. Sie ermöglicht die Information, Buchung, Bezahlung und Nutzung verschiedenster Verkehrsmittel. Das Werkzeug für den Enduser, um alle diese Funktionalitäten bequem und einfach zu nutzen, ist die smile App am Smartphone.
Logoblauorange
    Die Art, wie wir mobil sein werden, verändert sich. Das hat viele Ursachen, eine davon ist die Herausforderung durch Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Daher werden wir künftig neue oder verbesserte Verkehrsmittel wie etwa Elektrofahrz...

Mehr Infos

VECEPT - All Purpose Cost Efficient Plug-In Electric (Hybridized) Vehicle

Das Leuchtturmprojekt VECEPT (Vehicle with Cost Efficient PowerTrain) fokussiert sich auf die Entwicklung und Erprobung eines alltagstauglichen, kostengünstigen PHEV mit etwa 50 km rein elektrischer Reichweite als Volumenmodell für den Weltmarkt (geplanter Markteintritt 2017). Neben dem Einsatz von PHEV in gemischten Flotten wird auch das Nutzungsverhalten unterschiedlicher NutzerInnengruppen im Bezug auf die Ladeinfrastruktur untersucht.
Logovecept
    VECEPT greift essentielle Herausforderungen der Elektromobilität (Reichweitenangst, geringe Zahl von Nutzern, das „Henne – Ei“-Problem Fahrzeug vs. Infrastruktur) auf und begegnet ihnen sowohl durch die Entwicklung eines alltagstauglich...

Mehr Infos

Crossing Borders

In CROSSING BORDERS arbeiten 13 Partner aus vier Nationen (Österreich, Deutschland, Slowakei, Frankreich) an grenzüberschreitenden Lösungen für Elektromobilität. Ziel ist es kundenorientierte Services im Bereich Ladeinfrastruktur, Roaming und Routing über die Landesgrenzen hinweg zu entwickeln und zu testen. Die im Projekt entwickelten Bonifikationssysteme sollen Nutzer dazu bewegen, umweltfreundliche Mobilitätsangebote zu nutzen. Der regionale Fokus liegt auf der Achse Bratislava – Wien – Salzburg – München.
LogoCB
      CROSSING BORDERS wurde am 1. Juli 2013 gestartet und läuft bis 30. Juni 2016. Im Bereich Infrastruktur werden Methoden zur Netzwerkplanung entwickelt, die die Standortwahl von Ladeinfrastruktur zukünftig auf den Bedarf, sowie auf Basis vo...

Mehr Infos

EMPORA 2 – E-Mobile Power Austria 2

EMPORA 2 wurde als Folgeprojekt von EMPORA konzipiert. In EMPORA 2 arbeiten 17 Partner aus Industrie und Forschung an den Themenschwerpunkten Infrastruktur und Anwendungen & Nutzer. Aufbauend auf der in EMPORA entwickelten Systemarchitektur werden Lösungen für E-Mobility Infrastruktur, Roaming Konzepte und die Einbindung von E-Mobility ins Gesamtverkehrssystem entwickelt.
LogoEmpora2
  EMPORA wurde am 01. April 2011 gestartet und endet am 30. März 2014. Die Bereitstellung von Energie aus erneuerbaren Quellen für Elektromobilität ist eines der Infrastruktur Themen im Projekt. Mittels Simulationen werden die zukünftigen Anfor...

Mehr Infos

EMILIA - Electric Mobility for Innovative Freight Logistics in Austria

Hauptziel des Projektes EMILIA ist die speziell auf den Einsatz von Elektrofahrzeugen zugeschnittene Entwicklung und experimentelle Implementierung neuartiger Güterlogistikkonzepte für urbane Gebiete.
emilialogofinal
      Die wachsende Bedeutung des städtischen Gütertransports hängt stark mit der steigenden Bevölkerung in urbanen Gebieten zusammen, etwa zwanzig Prozent der städtischen Verkehre gehen auf Gütertransport zurück. Ein überwiegender Teil d...

Mehr Infos

eMPROVE - Innovative solutions for the industrialization of electrified vehicles

Das Leuchtturm-Projekt eMPROVE zielt auf innovative Lösungen für die Industrialisierung elektrifizierter Fahrzeuge, wobei die Erhöhung sowohl der Energie- als auch der Kosteneffizienz unter besonderer Berücksichtigung der Möglichkeiten für eine zukünftige industriellen Massenproduktion im Fokus stehen.
LogoeMPROVE
Der breite Einsatz von Elektrofahrzeugen könnte unseren Verbrauch an fossilen Treibstoffen signifikant senken. Das laufende Jahrzehnt wird dabei vielfach als Schlüsselperiode für Elektrofahrzeuge angesehen: für deren Durchbruch oder aber deren S...

Mehr Infos

SEAMLESS - Sustainable, Efficient Austrian Mobility with Low-Emission Shared Systems

In SEAMLESS werden unterschiedliche betriebliche (e)Flottenkonzepte – insbesondere innovative Mobilitätskonzepte (Car-Sharing im betrieblichen Kontext mit verstärkter Anbindung multimodaler Mobilitätslösungen) – analysiert, entwickelt und demonstriert.
Derzeit ist in Österreich eine Vielzahl von Dienstwagen im Einsatz, die zum Großteil Einzelpersonen zugewiesen sind. Darüber hinaus sind betriebliche Fuhrparks oftmals übermotorisiert. E-Fahrzeuge werden bislang selten bis gar nicht genutzt, da d...

Mehr Infos

LEEFF - Low Emission Electric Freight Fleets

Durch sowohl technologische als auch organisatorische Innovationen soll durch das Forschungsprojekt ein Weg gefunden werden, elektrisch betriebene Fahrzeuge in gewerbliche Zustellflotten zu integrieren und deren Einsatz rentabel zu gestalten, was in einer umfangreichen Demonstrationsphase umfassend evaluiert werden wird.
Im Fokus des Projektes LEEFF steht die Fragestellung, wie die durch den städtischen Lieferverkehr verursachten Emissionen durch ein smartes und innovatives Flottenmanagement um 20-40% gesenkt sowie ein wirtschaftlich rentabler Betrieb aufrechterhalt...

Mehr Infos