Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

ProjektmanagerIn Energiegemeinschaften (40 Wochenstunden)

Als MitarbeiterIn der “Koordinationsstelle für Energiegemeinschaften” sind Sie zuständig für die Bereitstellung von Expertise, der Recherche und Erstellung von Informationen und der Unterstützung von Energiegemeinschaften. Sie beantworten Anfragen zum Thema Energiegemeinschaften und geben konkrete Hilfestellungen bei der Gründung und dem Betreiben von Energiegemeinschaften. Sie verfügen über detailliertes Wissen über die Angebote und Dienstleistungen der Koordinationsstelle, sodass Sie gezielt und effizient Auskunft geben können. Zu Ihrem erweiterten Aufgabenbereich gehört es, die Unterlagen der Koordinationsstelle regelmäßig auf Aktualität zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen. 

Anforderungen

  • Technisch/Naturwissenschaftlicher oder betriebswirtschaftlicher Hochschul- oder College-, HTL- oder vergleichbarer Abschluss, vorzugsweise mit Schwerpunkt Umwelt, Innovation oder Energietechnik
  • Fundiertes Wissen zu Erneuerbaren Energien und Energietechnologien
  • Grundverständnis von wirtschaftlichen und rechtlichen Materien im Energiebereich
  • Begeisterung für Klima- und Energiethemen
  • Ausgezeichnete MS Office-Anwender Kenntnisse
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse 
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Kommunikationsstärke

 Wir bieten

  • ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem zukunftsorientierten Themenbereich
  • ein monatliches Brutto-Gehalt von mindestens 3.200 EUR oder höher je nach Qualifikation und Erfahrung
  • Mitarbeit in einem hochmotivierten Team
  • Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter dem Titel „ProjektmanagerIn Energiegemeinschaften“ per Mail an office@klimafonds.gv.at, einlangend bis zum 22.2.2021

Ihre Daten verarbeiten wir entsprechend Pkt.9 unserer Datenschutzerklärung und löschen ihre Daten nach der Besetzung der Stelle, sofern sie keinen anderen Wunsch äußern.