Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SolarReaktor: Sondierung prozessorientierter Konzeptentwicklung solarer Reaktoren und deren Einsatzpotentiale

  • Förderung
  • Energieforschung
  • Abwicklungsstelle
  • FFG
  • Fördersumme
  • 73.940 EUR
  • Projektvolumen
  • 92.426 EUR
  • Förderwerber
  • AEE - Institut für Nachhaltige Technologien
  • Kurzbeschreibung
  • Ausgangslage und Motivation: Die europäische Industrie muss einen signifikanten Beitrag zur Dekarbonisierung und der Erreichung der eurpäischen Klimaziele leisten. Für den effizienten Einsatz von Energie und die bestmögliche Integration erneuerbarer Energieträger braucht es radikale Innovationssprünge, zur signifikanten Senkung der Kosten erneuerbarer Energieträger. Aktuelle Forschungen und Entwicklungen beschäftigen sich mit solch innovativen Ansätzen industrieller Verfahren und Prozesse, wo durch eine Umstellung auf kontinuierliche thermische Verfahren oder den Einsatz innovativer Verfahren (thermochemischr, photokatalytisch, elektrolytisch) eine deutliche Steigerung der Energie-effizienz erwartet wird. "Gleichzeitig werden auch Reaktoren laufend entwickelt (emerging technologies) und zeigen das Potential der Prozessintensivierung – signifikant geringerer (exergetischer) Energiebedarf und größeres Potential für die Integration Erneuerbarer. Innovatives Konzept: Ausgehend von den beschriebenen Ansätzen ist die Entwicklung eines Solarreaktors, das Konzept der Kombination von Prozessintensivierung (neue Verfahren, Prozesse und Reaktoren) mit solarer Versorgung (thermisch, direkte Strahlung oder solar-elektrolytisch), ein radikaler Innovationssprung. Hohe System-Effizienzen, signifikante Systemvereinfachungen, verbesserte Prozessführungen, leichtere Regelbarkeit bzw." "Integration und vor allem erhebliche Kostenreduktionen werden erwartet. Laufende Forschungen solarer Reaktoren, spezifisch für solare Hydrolyse oder die Abwasser-behandlung, zeigen vielversprechende Ergebnisse. Die erreichten Einsparungen und Vereinfachungen bestätigen das erwartete spezifische Umsetzungspotential, ohne jedoch Schlussfolgerungen für andere Prozesse oder Anwendungen zuzulassen. Problemstellung für die Sondierung: Es fehlt an einer umfassenden qualitativen und quantitativen Bewertung für das Konzept des Solarreaktors und dessen Anwendungs-möglichkeiten in den relevanten energieintensiven Industriesektoren." "Nicht vorhandenes Bewusstsein für Solarreaktoren, nicht definierter Forschungsbedarf und fehlende mittelfristige Umsetzungs- und Geschäftsmodellen hindern relevante Stakeholder (Solarfirmen, Anlagen- und Technologielieferanten, Industrie) das Forschungs- und Entwicklungsrisiko zu übernehmen und in entsprechende Entwicklungen zu investieren. Projektziele: Die Sondierung Solarreaktor adressiert diese offenen Fragen und entwickelt basierend auf einer umfassenden Anforderungsanalyse geeigneter Verfahren, Prozesse und Reaktoren an die Solarversorgung ein radikal neu gedachtes modulares Solarreaktor-Konzept (Versorgung, Reaktor, Speicher, Regelung, Backup)." Die Anwendung des Konzeptes für 4 Konzeptstudien (je Verfahrensart) und daraus erwartete Erkenntnisse zur Anwendbarkeit bzw. Anforderungen an die Module ist die Basis für die Bewertung des tatsächlichen Umsetzungspotentials und die Definition kurz- und mittelfristiger Forschungsfragen. Die Sondierung liefert die Entscheidungsgrundlage für weitere Aktivitäten und die Initiierung konkreter Forschungsprojekte mit Stakeholdern der relevanten Branchen zur Entwicklung einer österreichischen Technologieführerschaft.
  • Jahresprogramm
  • 2017#
  • Projektlaufzeit
  • 01.04.2018 bis 31.03.2019
  • Klimafondsnummer
  • KR17EF0F13845