Homo sanus in caeli sano - Ein gesunder Mensch in einem gesunden Klima”. Potenzielle Synergien zwischen Gesundheitspolitik und Klimapolitik (HICS)

  • Förderung
  • StartClim
  • Abwicklungsstelle
  • UBA
  • Fördersumme
  • 9.017 EUR
  • Projektvolumen
  • 19.753 EUR
  • Förderwerber
  • Regional Centre of Expertise Graz-Styria (RCE), Universität Graz
  • Kurzbeschreibung
  • Klimapolitische Maßnahmen stoßen auf mehrere, miteinander verwobene Widerstände. Dazu zählen ökonomische Sonderinteressen, kurzfristige politische Handlungshorizonte, Gewohnheiten des Alltagslebens, die Abhängigkeit von fossilen Stoffen und fehlende Konzepte einer Gesellschaft, die erheblich weniger Ressourcen verbraucht. Dabei spielen positive Zukunftsbilder eine Schlüsselrolle. Denn in ihnen verdichten sich Wünsche, Lebensziele, moralische Orientierungen und politische Ordnungsvorstellungen, die Handlungen Sinn geben, Entwicklungsrichtungen beschreiben und Möglichkeiten eröffnen. Doch ernsthafte Klimapolitik wird bislang zumeist mit Verzicht und Einschränkung der eigenen Lebensweise assoziiert. Die strukturellen Hindernisse einer sozial-ökologischen Transformation werden oft stärker hervorgehoben als der mögliche Wohlstandsgewinn. So werden eher Ängste geschürt als Kreativität und Tatkraft geweckt. Demgegenüber braucht es neue, strategisch nützliche, evidenzbasierte gesellschaftliche Leitvorstellungen. Sie sollten deutlich machen, welche individuellen und sozialen Vorteile eine klimafreundliche Gesellschaft bietet. Debatten um eine sozial-ökologische Transformation fokussieren vor allem auf normative Orientierungen, und leiten Forderungen nach einer Reduktion von Ressourcenverbrauch und einer einseitigen quantitativen Wachstumsorientierung aus politisch-ökonomischen Untersuchungen sowie aus Energiefluss- und Stoffstromanalysen ab. Sie bieten wichtige Anhaltspunkte für Grunderfordernisse klimafreundlicher Zukunftsbilder. Eine präzise Ausarbeitung ihrer positiven Auswirkungen auf die Lebensqualität von Menschen fehlt aber. Physische und mentale Gesundheit stehen dabei im Mittelpunkt.
  • Jahresprogramm
  • 2020#
  • Projektlaufzeit
  • 01.08.2020 bis 31.07.2021
  • Klimafondsnummer
  • K20SL0U288750