Norm2050: Emissionsreduziertes, klimaresilientes Bauen und Wohnen in Wien im Jahr 2050

  • Förderung
  • StartClim
  • Abwicklungsstelle
  • UBA
  • Fördersumme
  • 9.129 EUR
  • Projektvolumen
  • 20.000 EUR
  • Förderwerber
  • bauXund forschung und beratung gmbh
  • Kurzbeschreibung
  • Der moderne Mensch verbringt den größten Teil seines Lebens in gebauter Umwelt. Die Art und Weise, wie wir diese Umwelt gestalten und betreiben hat nicht nur einen großen Einfluss auf unsere gegenwärtige Gesundheit und unser Wohlbefinden, sondern auch auf zukünftige Lebensbedingungen. Durch die voranschreitende Urbanisierung nehmen Städte in Zukunft bei der Lösung drängender Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsfragen eine immer wichtigere Rolle ein. Die Stadt Wien hat daher in Ihrer Rahmenstrategie „Smart City Wien 2019 bis 2050“ fünf Einzelziele für Gebäude definiert: 1. Der Endenergieverbrauch für Heizen, Kühlen und Warmwasser in Gebäuden sinkt um ein Prozent, die damit verbundenen CO2Emissionen um zwei Prozent pro Kopf und Jahr. 2. Ab 2025 wird der Wärmeverbrauch von neuen Gebäuden grundsätzlich durch erneuerbare Energie oder Fernwärme gedeckt. 3. Gebäude werden zur Begrünung und solaren Energiegewinnung genutzt. 4. Ab 2030 ist das standort- und nutzungsgerechte Planen und Bauen zur maximalen Ressourcenschonung Standard bei Neubau und Sanierung. 5. Bauteile und Materialien von Abrissgebäuden und Großumbauten werden bis 2050 zu 80 Prozent wiederverwendet oder -verwertet Ziel von Norm2050 ist es, die zahlreichen Vorschriften, Gesetze, Normen und Beschaffungsrichtlinie (z.B. Ökokauf Wien) für den Wohnbau in Wien entsprechend der Zielsetzung der Rahmenstrategie „Smart City Wien 2019 bis 2050“ und in enger Abstimmung mit der Stadt Wien zu analysieren und Hindernisse und Widersprüche auf dem Weg zur Zielerfüllung bis 2050 aufzuzeigen.
  • Jahresprogramm
  • 2020#
  • Projektlaufzeit
  • 01.08.2020 bis 31.07.2021
  • Klimafondsnummer
  • K20SL0U288744