Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Städteplattform Smart Cities zum Thema Energieraumplanung und Transform+ Abschlussveranstaltung

Für die Smart City der Zukunft ist Klimaschutz eine der größten Herausforderungen. Intelligente Energieraumplanung (integrierte Energieplanung) ist dabei ein zentrales Instrument, um optimale, an die Bedürfnisse des Standorts angepasste Infrastruktur- und Energiesysteme zu schaffen. Vor diesem Hintergrund lädt Sie der Klima- und Energiefonds, der Österreichische Städtebund sowie die Stadt Wien, MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung – zu folgenden Veranstaltungen am kommenden Dienstag, 16. 2.20106, ein:

 

16.02.2016, 10:00-13:00 Uhr, Städteplattform Smart Cities zum Thema Energieraumplanung

Umweltfreundliche Mobilität, Potenziale der erneuerbaren Energieerzeugung, energetisch nachhaltiges Bauen und Wohnen, die Einbeziehung der Bevölkerung oder der Umgang mit energiebezogenen Daten – wie gelingt es, die Ziele der Energieraumplanung in Smart Cities und Regions umzusetzen? Spannende Erfahrungen aus dem Ausland sowie der Stand der Forschung und die rechtlichen Rahmenbedingungen in Österreich, werden aufgezeigt und gemeinsam diskutiert.

Neben Bernd Vogl, Leiter der MA 20-Energieplanung der Stadt Wien, berichten/sprechen internationale und nationale Expertinnen und Experten zu den folgenden Themen:

Christina Salmhofer, Nachhaltigkeitsmanagerin der Stadt Stockholm: Energieraumplanung will gelernt sein – bisherige Erfahrungen der Stadt Stockholm aus dem „Urban Learning“-Projekt

Felix Schmid, stv. Energiebeauftragter der Stadt Zürich: Erfolgsfaktoren für die Durchführung und Umsetzung einer Energieraumplanung – am Beispiel Zürich

Verena Madner, WU Wien, Forschungsinstitut für Urban Management and Governance, und Ernst Gebetsroither, AIT – Austrian Institute for TechnologyGmbH, Energy Department: Abschlusspräsentation PRoBateS – Potenziale im Raumordnungs- und Baurecht für energetisch nachhaltige Stadtstrukturen

16.02.16, 14:00-18:00 Uhr, Transform+ Abschlussveranstaltung

Stadtentwicklung und die Transformation bestehender Systeme im Hinblick auf die Klimaziele stehen im Zentrum dieses ambitionierten Projekts. Welche konkreten Lösungsansätze gibt es für eine dynamisch wachsende Stadt wie Wien? Was können Österreichs Städte und urbane Regionen von dem Projekt lernen? Das Transform+ Konsortium lädt zur Diskussion und präsentiert außerdem sein Energiekonzept für den Stadtteil aspern seestadt sowie Pilotprojekte zu alternativer Mobilität, Datenerhebung und -management.