Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Modellregion E-Mobilität Post: Größte PV-Anlage Österreichs entsteht

Elektromobilität ist ein zentraler Ansatz, die stark steigenden Verkehrsemissionen Österreichs zu eliminieren. Der Klima- und Energiefonds initiiert und unterstützt seit 2008 Modellregionen im Bereich der E-Mobilität. Der Ankauf von Ladestationen und E-Fahrzeugen, die Bereitstellung von Erneuerbaren Energien sowie die Entwicklung von neuen Geschäfts- und Mobilitätsmodellen sind inhaltlicher Kern des Programms. Die Österreichische Post AG arbeitet seit 2012 als E-Mobilitäts-Modellregion. Um ihre E-Fahrzeug-Flotte mit Energie aus Erneuerbaren Energien zu versorgen, entsteht derzeit Österreichs größte Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Briefzentrums der Österreichischen Post, Halban-Kurz-Straße 9-11, 1230 Wien.

Wir laden Sie herzlich ein, den Baufortschritt der PV-Anlage gemeinsam mit Umweltminister Berlakovich, dem Post-Vorstand Walter Hitziger und dem Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, Ingmar Höbarth, zu besichtigen.

Im Rahmen dieses Fototermins wird Umweltminister Niki Berlakovich die Bedeutung von E-Mobilität zur Erreichung der Klimaziele und die wesentlichen Schritte zur Zielerreichung darstellen. Post-Vorstand Walter Hitziger berichtet über die lange Tradition der E-Mobilität bei der Post, die bis ins Jahr 1913 zurück geht und gibt einen Überblick über die aktuellen Umwelt-Schwerpunkte und -Ziele der Österreichischen Post AG.

Ingmar Höbarth (Geschäftsführer Klima- und Energiefonds) skizziert die strategische Bedeutung der Photovoltaik für die E-Mobilität anhand der neu entstehenden Anlage der Post und gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Modellregionen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter presse@klimafonds.gv.at