Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

Klimawandel: Österreichs Regionen bereiten sich auf die Auswirkungen vor

Klima- und Energiefonds fördert bestehende „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ bei der Vertiefung ihrer Aktivitäten

Bereits 44 Regionen und Gemeinden sind „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ des Klima- und Energiefonds. Sie bereiten sich aktiv auf die Folgen des Klimawandels vor. Das Förderprogramm wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ins Leben gerufen und startet heute mit einer neuen Ausschreibung für die Weiterführungsphase.

Österreichs Regionen schauen den Auswirkungen des Klimawandels nicht tatenlos zu. Sie handeln beispielsweise in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Infrastruktur und Tourismus. Den Anstoß gab vielerorts das Programm „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ des Klima- und Energiefonds. Damit das Engagement noch vertieft und neue Chancen ergriffen werden können, richtet sich die aktuelle Ausschreibung an bestehende KLAR!-Regionen.

Bundesministerin Maria Patek: „Mit der #mission2030 – der österreichischen Klima- und Energiestrategie wirken wir den Ursachen des Klimawandels aktiv entgegen. Aber nicht nur Maßnahmen gegen den Klimawandel, sondern auch die Anpassungen in den Gemeinden und Regionen sind wesentlich. Mit dem Programm „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ bieten wir allen Regionen, die aktiv werden wollen, hilfreiche Informationen und unterstützen sie dabei, sich auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten.“

Klima- und Energiefonds Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „Ob im Weinbau oder im Wintertourismus – wir spüren den Klimawandel im ganzen Land. Regionen, die sich bereits jetzt vorbereiten, wollen mir weiterhin unterstützen. Konkrete Maßnahmen, die vor Ort gemeinsam mit der Bevölkerung gesetzt werden, haben großen Mehrwert für die Region.“

Detailinformationen

Das Förderprogramm „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ ist in 3 Phasen gegliedert:
Konzepterstellung inkl. Bewusstseinsbildung
Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen
Weiterführung, Adaptierung und Disseminierung.

Die vorliegende Ausschreibung betrifft Phase 3: Einen Antrag auf Weiterführung können KLAR!-Regionen stellen, die zumindest das erste Jahr der Phase 2 (Umsetzungsphase) abgeschlossen und einen vollständigen Zwischenbericht abgegeben haben.
Die Ausschreibung „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen – Weiterführung“ läuft vom 02.10.2019 bis zum 31.01.2020, 12:00 Uhr. Nach der Registrierung auf der Website des Klima- und Energiefonds müssen die vollständigen Antragsunterlagen online eingereicht werden.

Das Förderprogramm „KLAR! – Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“

KLAR!, das europaweit erste derartige Programm, unterstützt österreichische Regionen dabei, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen und den Wohlstand im ländlichen Raum abzusichern bzw. auszubauen. Mit Hilfe des Programms, das vom Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem BMNT gestartet wurde, entwickeln 44 Modellregionen in ganz Österreich ihr maßgeschneidertes Anpassungskonzept und regional zugeschnittene Maßnahmen und setzen diese in weiterer Folge um. Seit dem Frühjahr 2018 implementieren die ersten Regionen die geplanten Maßnahmen. Mit diesem Förderprogramm ist Österreich europaweit Vorreiter in der regionalen Klimawandelanpassung und verbindet einen Bottom-Up-Ansatz mit den Zielen der nationalen Klimawandelanpassungsstrategie.

Details zum Förderprogramm unter: www.klar-anpassungsregionen.at