Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klimafonds unterstützt den Umstieg des SOS Kinderdorfs Seekirchen auf Erneuerbare Energien!

Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klimafonds: „Der Klimafonds unterstützt die komplette Umstellung des SOS Kinderdorfs auf Biomasse, ein Vorzeigeprojekt, das Schule machen wird!“

Bislang wurden die Heizwärme und das Warmwasser im SOS Kinderdorf in Seekirchen durch Heizöl produziert. Ein großer Öltank im Gemeindehaus hat 17 Häuser versorgt.

Doch nun wurde das Niedrigenergiehaus „Sonnenschein“ eröffnet! Im Zuge der Bauarbeiten ist auch der große Ölkessel im Gemeindehaus ausgetauscht worden. Stattdessen sorgt nun ein Pelletskessel für wohlige Wärme und warmes Wasser. An diesen wurden nun alle 17 Häuser des SOS-Kinderdorfes, in denen rund 60 Kinder mit den Familien leben, durch Fernwärmeleitungen angeschlossen. „Für unsere Kinder wird der Einsatz Erneuerbarer Energien bald Normalität sein. Durch uns sehen sie schon heute, wie eine klimafreundliche Zukunft gelebt werden kann – und dass es hervorragend funktioniert!“, ist Ingmar Höbarth überzeugt.