Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klimafonds startet 7,7-Mio.-Euro-Ausschreibung zu E-Mobilität

Utl.: Der Klima- und Energiefonds setzt 2010 seinen Forschungsschwerpunkt „Technologische Leuchttürme der Elektromobilität“ mit der 2. Ausschreibung fort

Heute, Montag, startet die zweite Ausschreibung im Förderprogramm „Technologische Leuchttürme der Elektromobilität“, sie ist bis 27. Juli 2010 geöffnet. Schwerpunkte dabei sind Innovationen in Fahrzeug- und Infrastrukturtechnologie sowie Praxislösungen. Der Klima- und Energiefonds stellt für diese zweite Ausschreibung insgesamt 7,7 Millionen Euro zur Verfügung.

„Ich bin überzeugt, dass Green Mobility und energieeffiziente Technologien zu den neuen Leitindustrien gehören werden. Deswegen ist das einer der großen Schwerpunkte in der Forschungsförderung.“, bekräftigte Infrastrukturministerin Doris Bures ihr Engagement für technologische Leuchttürme der Elektromobilität. „Wir wollen zeigen: E-Mobilität made in Austria ist machbar.“ ****

Im Zuge der ersten Ausschreibungsrunde konnte der Klima- und Energiefonds bereits entscheidende und richtungsweisende Impulse geben. Mit der Unterstützung weiterer Leuchtturmprojekte soll dieser Kurs fortgesetzt werden. Schwerpunktfelder der zweiten Ausschreibung sind technische Innovationen in den Bereichen Fahrzeug- und Infrastrukturtechnologien sowie anwendungsorientierte Lösungen für die Praxis. Bevorzugt gefördert werden großvolumige, kooperative Projekte mit interdisziplinärem Ansatz.

Die Projektvorhaben des Programms „Technologische Leuchttürme der Elektromobilität“ zielen darauf ab, dringend notwendige und zukunftsweisende Technologien einen Schritt näher zum Markt zu begleiten. Leuchtturmprojekte unterstützen dies, indem sie innovative Technologien in anwendungs- und nutzerorientierten Systemen zusammenführen und damit auch Wertschöpfung in Österreich generieren. Darüber hinaus versprechen diese Projekte national und international große Sichtbarkeit.

„Durch gezielte Förderung von exemplarischen Forschungsprojekten mit Leuchtturmcharakter können wir die österreichische F&E-Kompetenz sichern und den Produktionsstandort Österreich auf den technologischen Wandel vorbereiten“, unterstreicht die Klima- und Energiefondsgeschäftsführerin Theresia Vogel.

 

Details zur Ausschreibung:

Call Start: 22.3.2010,

Call Ende: 27.7.2010 um 12 Uhr,

Fördervolumen: 7,7 Millionen Euro