Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klima- und Energiemodellregionen: Wirtschaftsfaktor und Zukunftsmodelle

In Österreich haben sich mittlerweile 1.113 Gemeinden mit mehr als 2,5 Millionen EinwohnerInnen zu 106 Klima- und Energiemodellregionen zusammen geschlossen. Einige von ihnen arbeiten bereits seit 2009 an der Unabhängigkeit von fossilen Energien und verfügen daher über einen reichen Erfahrungsschatz und strategisches Know-how auf diesem Gebiet.

Im Rahmen der Pressekonferenz wird Umweltminister Niki Berlakovich die Bedeutung der Klima- und Energiemodellregionen zur Erreichung der Klimaziele und für die Unabhängigkeit Österreichs von fossilen Energieimporten darstellen und auf die zukünftige Strategie in der regionalen Arbeit darstellen. Ingmar Höbarth (GF Klima- und Energiefonds) wird einen Blick auf die Wirkungsweise und Strategien des Programmes werfen und dessen Erfolgsfaktoren darstellen.

Otmar Schlager, Energieagentur der Regionen, wird anhand von Praxisbeispielen verdeutlichen, wie die Arbeit in den Modellregionen funktioniert und Erfolgsbeispiele nennen. Bürgermeister Peter Radatz (Energieregion Leithaland) wird darstellen, welche konkreten Maßnahmen in der Region, die seit Ende 2012 als Klima- und Energie Modellregion gefördert wird, nun umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung unter presse@klimafonds.gv.at