Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klima- und Energiefonds: 63 Einreichungen für das Austrian Climate Research Programme (ACRP)

Utl.: Das „ACRP“ ist mit vier Millionen Euro dotiert – Förderentscheidungen im Juni 2009

63 Projektanträge sind bis 2. März 2009 beim Klima- und Energiefonds eingegangen.

Die eingereichten Projekte umfassen folgende Themenfelder: – Klima und Klimawirkungen – Risikoanalyse – Integrierte Analysen zu Klima, Energie und Wirtschaft – Klimapolitik und Umsetzung

Eine internationale Jury wird in den nächsten Monaten die eingereichten Projekte begutachten; die Förderentscheidungen werden im Juni 2009 bekannt gegeben.

„Ich freue mich sehr, dass so viele erstklassige Projekte eingereicht wurden. Damit können wir mittel- und langfristig dazu beitragen, die zu erwartenden Schäden des Klimawandels zu minimieren und den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken“, so Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds.

Um Wohlstand, Wirtschaftsleistung und Lebensqualität unter nachhaltigen Aspekten aufrecht erhalten zu können, ist es notwendig, Anpassungsmaßnahmen auf Basis fundierter Zukunftsprojektionen vorzunehmen. Der Klima- und Energiefonds hat daher ganz gezielt die Programm-Schwerpunkte des „ACRP“ in der Erforschung nationaler Ausprägungen und Auswirkungen des Klimawandels und in der Ermittlung des Anpassungsbedarfes gesetzt. „Die Abschätzung von Kosten und Nutzen von Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen ist für Wirtschaftssektoren, Regionen, und Kommunen ein wichtiger ergänzender Aspekt für Entscheidungsprozesse“, ist Ingmar Höbarth überzeugt.

Das Austrian Climate Research Programme koordiniert und fokussiert in einzigartiger Art und Weise die österreichische Klima- und Klimafolgenforschung und liefert Entscheidungsgrundlagen für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Klimawandel für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Schlüsselsektoren der österreichischen Wirtschaft, wie Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Infrastruktur und Energieversorgung brauchen dringend verantwortliche Zukunftsstrategien für Umgang mit dem Klimawandel.