Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Größer, besser, schneller in der „Vorzeigeregion Energie“

Der Klima- und Energiefonds lädt am 21. November 2018 zum Kick-Off-Event der drei österreichischen Vorzeigeregionen für Energieinnovationen im Rahmen der SET-Plan Konferenz in Wien.

Wie sieht eine nachhaltige Energiezukunft mit innovativen Technologien aus Österreich aus? Bei der Auftaktveranstaltung der drei österreichischen Vorzeigeregionen für Energie am 21. November 2018 im Rahmen der SET-Plan Konferenz in der Messe Wien erfahren Sie, wie Österreich mit der FTI-Initiative „Vorzeigeregion Energie“ international sichtbare Leuchttürme für Energieinnovationen schafft.

In der Veranstaltung stellen Sektionschef Christian Weissenburger (bmvit) und Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, das neue Programm vor. Patrick Child, stellv. Generaldirektor der Europäischen Kommission, gibt einleitend Einblick in die Mission Innovation Initiative, bevor VertreterInnen der drei Vorzeigeregionen die Innovationsinitiativen Green Energy Lab, NEFI – New Energy for Industry sowie WIVA P&G – Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power & Gas präsentieren.

Das landesweite Netzwerk aus unzähligen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und den Ländern wird in den kommenden Jahren zeigen, wie radikale technische Innovationen den raschen Ausstieg aus der fossilen Energiewelt ermöglichen.

„Saubere Energie- und Mobilitätstechnologien gehören global gesehen zu den größten Wachstumsmärkten des 21. Jahrhunderts. Nur eine starke Allianz aus Wirtschaft und Wissenschaft macht es möglich, diesen Weg erfolgreich zu gehen und damit unsere nationale Klima- und Energiestrategie #mission2030 umzusetzen“, so Infrastrukturminister Norbert Hofer.

„Mit der ‚Vorzeigeregion Energie‘ positioniert sich Österreich im internationalen Spitzenfeld für Energieinnovationen“, ist Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, überzeugt. „Hier werden Technologien für eine innovative, sichere und leistbarer Energie und Mobilität entwickelt und erprobt. Damit leistet Österreich als Teil des internationalen Netzwerks ‚Mission Innovation‘ einen wichtigen Beitrag zur Beschleunigung der globalen Energiewende und positioniert österreichische Unternehmen als Innovationstreiber auf dem Weltmarkt“, ergänzt Vogel weiter.

Die FTI-Initiative „Vorzeigeregion Energie“

Ziel der Initiative ist, mit innovativen Energietechnologien aus Österreich Musterlösungen für zukunftsweisende Energie- und Verkehrssysteme zu entwickeln und zu demonstrieren. Gemeinsam mit österreichischen Unternehmen werden Forschungs- und Innovationsschwerpunkte zu den Themen „intelligente Netze“, „industrielle Energietechnologien und -systeme“ sowie „Speichertechnologien“ gesetzt. Bis 2021 investiert der Klima- und Energiefonds, dotiert aus Mitteln des Infrastrukturministeriums, insgesamt 120 Mio. Euro in diese FTI-Initiative.

Die Vorzeigeregionen im Überblick

Im „Green Energy Lab“ werden das Burgenland, Niederösterreich, die Steiermark und Wien zur Testregion für das zukünftige Energiesystem mit einem signifikant hohen Anteil an erneuerbaren Energien. Im Fokus stehen die Flexibilisierung und Digitalisierung des Energiesystems zur Unterstützung der Energieversorgungssicherheit, aber auch die Sektorkopplung.

Mit „New Energy for Industry“ soll in Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark gezeigt werden, dass mit in Österreich entwickelten Energietechnologien eine 100%-ige erneuerbare Energieversorgung von Industriestandorten möglich ist. Zentral ist hier zu demonstrieren, wie Dekarbonisierung in der Industrie durch entsprechende Technologieentwicklungen ermöglicht werden kann.

Ziel der „Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power & Gas“ ist die Demonstration der Umstellung der österreichischen Volkswirtschaft auf ein stark Wasserstoff-basiertes Energiesystem. Dabei stehen Herstellung, Speicherung, Verteilung und Anwendung von erneuerbarem Wasserstoff in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Mobilität im Fokus.

Die Auftaktveranstaltung richtet sich an alle Innovationsinteressierten und findet am 21. November 2018 im Anschluss an die SET-Plan-Konferenz von 15.00 – 18.00 Uhr in der Messe Wien (Saal Stolz 1-2) statt.

Portrait Klima- und Energiefonds

Der Klima- und Energiefonds wurde 2007 durch die Bundesregierung ins Leben gerufen, um die Umsetzung ihrer Klimastrategie zu unterstützen – kurz, mittel- und langfristig. Eigentümer ist die Republik Österreich, vertreten durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und das bmvit. Die Strategien der österreichischen Bundesregierung in den Bereichen Forschung und Technologie, Klimaschutz sowie Energie liefern die wesentlichen Grundlagen, die in den Programmen des Klima- und Energiefonds ihren Niederschlag finden. Allen Aktionen übergeordnet bleibt die Vorgabe, die Senkung der heimischen Treibhausgasemissionen so rasch und nachhaltig als möglich umzusetzen.

Zu der Veranstaltung anmelden können Sie sich unter folgendem Link: https://www.klimafonds.gv.at/veranstaltungen/anmeldung-auftaktveranstaltung-vorzeigeregion-energie/