Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

E-Mobility Pressefrühstück

E-Mobilität wird reisefähig – Ladenetz auf der Ost-West-Achse gemeinsam mit Asfinag, OMV und SMATRICS um Hochleistungs-Ladehub erweitert. Aus diesem Anlass informierte Klima- und Energiefond-Geschäftsführerin DI Theresia Vogel im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Dr. Josef Fiala (Geschäftsführer der ASFINAG-Service GmbH), Dr. Walter Böhme (Head of Science & Innovation der OMV AG) und Dr. Michael-Viktor Fischer (SMATRICS-Geschäftsführer) über die Zukunft der Elektromobilität in Österreich.

Im Bereich der Autobahnraststätte Steinhäusl sind ab sofort fünf neue Ladepunkte in Betrieb.
Der Lade-Hub Steinhäusl ist mit allen weltweit verfügbaren Steckertypen (CHAdeMO, Combo2 und Typ2) ausgestattet und erlaubt so die Ladung aller heute am Markt befindlichen E-Autos und Plug-in Hybrid Fahrzeugen. Für maximalen Komfort bei möglichst geringem Zeitaufwand sind zwei dieser Stationen als DC-Schnellladestationen ausgestattet. Sie ermöglichen das Laden von elektrifizierten Fahrzeugen mit Gleichstrom innerhalb von 30 Minuten auf 80% der Batterie-Kapazität. Für diese Stationen ist auch kein zusätzliches Ladekabel notwendig, da hier das Kabel bereits in die Ladestation integriert ist.

„E-Mobilität muss leistbar und praktisch sein. Nur wenn den Nutzerinnen und Nutzern entsprechende Ladestationen, ein bequemer Zugang und intelligente Routingsysteme zur Verfügung stehen, wird E-Mobilität an Fahrt gewinnen“, so DI Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds.