Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bürobeleuchtung: Optimales Licht zu jeder Tageszeit

Netz-Burgenland-Pilotprojekt begeistert Mitarbeiter und halbiert Betriebskosten

Steigerung der Produktivität und Wachsamkeit, Erhöhung der Kreativität und des allgemeinen Wohlbefindens am Arbeitsplatz: das kann eine optimale Büro-Beleuchtung möglich machen, wie die Netz Burgenland Strom GmbH eindrucksvoll unter Beweis stellt. Bei der Sanierung eines Verwaltungsgebäudes setzte der Energieversorger mit Sitz in Eisenstadt auf energieeffiziente, tageslichtabhängige Beleuchtung. Lichtsensoren am Gebäude erfassen den Sonnenstand und stimmen das Licht in den Büroräumen automatisch darauf ab. Bewegungsmelder innerhalb des Gebäudes erkennen, wann sich jemand in welchem Raum aufhält. So sind die Büroräume für die Mitarbeiter nie zu dunkel, aber auch nie unnötig beleuchtet. Die Ergebnisse der Evaluierung sprechen für sich: 71% der Mitarbeiter sind zufriedener und die Betriebs- und Wartungskosten reduzierten sich um rund 50%. Für die Umsetzung dieses vom Klima- und Energiefonds geförderten Projekts holte man sich die heimischen Beleuchtungsspezialisten Lumitech und Zumtobel Lighting an Bord.

Österreichisches Pilotprojekt mit höchster Flexibilität

„Mit unseren Förderungen forcieren wir Projekte mit Vorzeigecharakter und ebnen ihnen den Weg zur Umsetzung. Der Erfolg unseres Wirtschafts- und Industriestandorts baut auf solchen Pionierleistungen auf. Deshalb sind Forschung und Entwicklung nicht nur die Triebfedern für mehr Energieeffizienz, sondern auch die Grundlage um unsere internationale Führungsrolle in diesem Bereich auszubauen“, erklärt Technologieminister Alois Stöger.

Neben maximaler Energieeffizienz war es für die Netz Burgenland Strom GmbH ein zentrales Anliegen, ihren Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsumfeld zu bieten. Die Beleuchtung der 88 Arbeitsplätze passt sich automatisch dem Tagesverlauf und damit dem natürlichen Biorhythmus an. Zusätzlich kann jeder einzelne Mitarbeiter die Lichtintensität und -farbe individuell und stufenlos anpassen. „Die Investition hat sich ausgezahlt: Ein Großteil unserer Mitarbeiter ist begeistert. Dank der Förderung des Klima- und Energiefonds haben sich zudem die Anschaffungskosten drastisch reduziert“, freut sich Geschäftsführer Peter Sinowatz.

Förderprogramme des Klima- und Energiefonds als Impulsgeber

„Das wegweisende Beleuchtungskonzept der Netz Burgenland ist ein bemerkenswertes Beispiel für hocheffiziente und nachhaltige Innovationen aus Österreich. Mit unseren Förderprogrammen sind wir Impulsgeber und starker Partner sowohl für die Forscher- als auch für die Umsetzerseite“, betont Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds. Realisiert wurde das Konzept mit dem burgenländischen Spezialisten in Sachen LED-Technologie Lumitech und dem international führenden Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen Zumtobel Lighting mit Sitz in Vorarlberg. Im Zuge der Sanierung wurde das veraltete Nebengebäude der Netz Burgenland Strom GmbH vollständig entkernt und saniert. Großzügige Fensterfronten sorgen für viel Tageslichtnutzung. Arbeitsplätze und Besprechungsräume sind mit modernsten und besonders langlebigen LED-Lösungen ausgestattet. Auch die energiesparende Linienbeleuchtung auf den Gangflächen sorgt mittels Bewegungsmelder und Lichtsensoren für optimale Helligkeit und mehr Energieeffizienz.

Die Zukunft des Beleuchtungssektors

Beleuchtung ist weltweit für rund ein Fünftel des elektrischen Energieverbrauchs verantwortlich. Durch hocheffiziente und emissionsarme Technologien kann dieser drastisch reduziert werden. Die österreichische Beleuchtungsindustrie arbeitet in enger Kooperation mit Wissenschaft und Forschung an zukunftsweisenden Lösungen und deren Kostensenkung. Aufgrund ihrer Robustheit, langen Lebensdauer sowie guter Licht- und Farbqualität gilt LED-Technologie als besonders vielversprechend. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie und des Klima- und Energiefonds werden Forschungsaktivitäten international vernetzt und Innovationen laufend zur Marktreife gebracht.