Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

VECEPT – All Purpose Cost Efficient Plug-In Electric (Hybridized) Vehicle

Das Leuchtturmprojekt VECEPT (Vehicle with Cost Efficient PowerTrain) fokussiert sich auf die Entwicklung und Erprobung eines alltagstauglichen, kostengünstigen PHEV mit etwa 50 km rein elektrischer Reichweite als Volumenmodell für den Weltmarkt (geplanter Markteintritt 2017). Neben dem Einsatz von PHEV in gemischten Flotten wird auch das Nutzungsverhalten unterschiedlicher NutzerInnengruppen im Bezug auf die Ladeinfrastruktur untersucht.

VECEPT greift essentielle Herausforderungen der Elektromobilität (Reichweitenangst, geringe Zahl von Nutzern, das „Henne – Ei“-Problem Fahrzeug vs. Infrastruktur) auf und begegnet ihnen sowohl durch die Entwicklung eines alltagstauglichen, kostengünstigen Plug-in-Hybrid-Fahrzeuges (PHEV), als auch durch die Einbeziehung einer breiten Nutzerbasis (geschäftlich, privat und öffentlich) über ein professionelles Management-Tool für gemischte Flotten. Sowie durch die Harmonisierung der Anforderungen von Infrastruktur und Fahrzeug und durch gezieltes Ausbalancieren von konventioneller Tank- und elektrischer Ladeinfrastruktur. Dafür verwendet VECEPT den folgenden Lösungsansatz:

• “Virtueller OEM”: Das VECEPT-Konsortium besteht aus führenden Unternehmen und Institutionen der österreichischen Automobilindustrie, der Infrastrukturtechnologie, dem öffentlichen Sektor und der Wissenschaft. Da es in Österreich keinen relevanten OEM gibt, wurde für VECEPT (und darüber hinaus) durch die Konsortialpartner ein virtueller OEM gebildet, der die geforderten Kompetenzen und Expertisen für ein Gesamtfahrzeug in sich vereint.

• Management von gemischten Flotten, um rasch eine große Zahl von Nutzern zu erreichen: VECEPT befasst sich gezielt mit dem Einsatz von PHEV und BEV in größeren konventionellen Flotten. Professionelle Lösungen für derartige gemischte Flotten sind hier bislang nicht verfügbar, diese können aber i) den Roll-out der Elektromobilität zusätzlich fördern, ii) Flottenbetreibern Sicherheit und Flexibilität bieten und iii) die Reichweitenangst überwinden. In weiterer Folge können damit auch private Nutzer angesprochen werden.

• Leicht bedienbare, leistungsfähige Infrastruktur für PHEV und BEV: Ladeinfrastruktur spielt eine zentrale Rolle in der Nutzung von Elektromobilität, u.a. für die Reduktion der Reichweitenangst. Neben der Installation derartiger Infrastruktur werden in VECEPT insbesondere mögliche unterschiedliche Anforderungen verschiedener Nutzergruppen betreffend PHEV und BEV analysiert und entsprechend berücksichtigt bzw. ausbalanciert. Eine derartige Untersuchung wurde bislang noch nicht durchgeführt. Damit soll den Nutzern letztendlich ein „Komfortgefühl“ wie beim konventionellen Tanken gegeben werden können.

VECEPT bietet daher einen umfassenden Ansatz zur Integration aller genannten Aspekte, um erfolgreich ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug zu etablieren, den Markteintritt zu beschleunigen und schlussendlich den weiteren Weg für die Elektromobilität zu ebnen.

Kontakt

Dr. Frank Beste 
AVL List GmbH
Hans-List-Platz 1
8020 Graz
Tel: +43 316 7870

E-Mail