Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

ETA – Efficiency optimization by developing advances Transmission for lowest emissions in wheel loader Applications

Während durch einen flächendeckenden Elektrifizierungstrend serientaugliche Lösungen für den emissionsfreien Betrieb vorwiegend im Bereich der Automobilindustrie hervorgebracht wurden, lassen die aktuellen gesellschaftspolitischen Aktivitäten klar erkennen, dass an dieser Stelle schneller als erwartet ein neues Zeitalter eingeläutet wird, und der Bedarf für besonders emissionsarme oder gar lokal emissionsfreie Antriebe in Bau- und Arbeitsmaschinen unmittelbar bevorsteht.

LIEBHERR hat mit seinen hydraulisch-mechanisch leistungsverzweigten XPower® – Antrieben schon heute den mit Abstand effizientesten Radladerantrieb im Großgerätesegment, was durch unabhängige Vergleichsfahrten namhafter Unternehmen der Baustoffindustrie, gemessen an geringstem Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch, eindrucksvoll belegt werden kann.

Als österreichischer Hersteller von Baumaschinen wird man in der Branche als weltweiter Technologieführer wahrgenommen.

Um Energieverbrauch und Emissionsausstoß weiter reduzieren zu können, ist es notwendig, das Effizienzverhalten der hochentwickelten klassischen Antriebe weiter zu verbessern. Um dies erreichen zu können, ist zu erwarten, dass auch die Potentiale der Elektrifizierung ihren Beitrag leisten werden.

Die Effizienzsteigerung der klassischen Antriebe durch höherentwickelte steht daher im Mittelpunkt und kann als Toröffner für das Fußfassen der Elektrifizierung in der Bau- und Arbeitsmaschinenindustrie angesehen werden, indem neue Möglichkeiten eröffnet werden:

  • Geringer Energieverbrauch ist der Schlüssel für das Erzielen großer Reichweiten bei batteriebetriebenen Maschinen.
  • Wegbereiter für die Ablöse des Verbrennungsmotors durch alternative Energieträger.
  • Eindämmung der Fahrzeugemissionen auf ein Minimum überall dort, wo batteriebetriebene Maschinen nicht eingesetzt werden können.
  • Kostenoptimierte Komponenten aufgrund des geringen Energiebedarfs.

Das Projektvorhaben zielt darauf ab, neue Antriebslösungen zu entwickeln, mit denen die  gesamte Baugrößenvielfalt des LIEBHERR Radladerportfolios abgedeckt werden können.

Kontakt

Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH
Dr.-Hans-Liebherr-Straße 4
Postfach 49
5500 Bischofshofen

Telefon+43 50809 10
Fax+43 50809 11-385

email