hamburger

2017

Switch to English

Energieforschungsprogramm AS 2017

28.06.2017 – 20.09.2017
Kurzbeschreibung
Das „Energieforschungsprogramm“ des Klima- und Energiefonds trägt zur Bereitstellung sicherer, nachhaltiger und leistbarer Energie- und Mobilitätslösungen bei. Das Programm bezieht sich auf die gesamte energetische Wertschöpfungskette, von der Funktionalität bis zur Primärenergie. Unterstützt wird die gezielte (Weiter-)Entwicklung von Technologien und Komponenten sowie deren Integration in das Energiesystem.
Thema
Forschung, Erneuerbare Energien, Energie-Effizienz
Zielgruppe

Unternehmen (KMU, GU), Forschungseinrichtungen

Beschreibung

AUSSCHREIBUNGSSCHWERPUNKTE:
TF1 Orientierte Grundlagenforschung
TF2 Energiesysteme und -netze
TF3 Industrielle Energiesysteme
TF4 Verkehrs- und Mobilitätssystem
TF5 Umwandlungs- und Speichertechnologien

BUDGET: 16 MEUR, davon 1 MEUR für TF 1 Orientierte Grundlagenforschung und 6 MEUR für Leitprojekte (beantragte Forschungsförderung > 2 MEUR)

EINREICHFRISTEN:
Projekte mit einer beantragten Forschungssförderung von maximal 2 MEUR bis spätestens Mittwoch, 20. September 2017, 12:00 Uhr
Leitprojekte mit einer beantragten Forschungsförderung ab 2 MEUR bis spätestens Freitag, 23. Februar 2018, 12:00 Uhr

WEITERE EINREICHMÖGLICHKEITEN:

Ergänzende Umweltförderung im Inland
Investitionen in Pilot- und Demonstrationsanlagen im Zusammenhang mit geförderten F&E-Projekten des Energieforschungsprogramms werden unter Anwendung der Förderrichtlinien 2015 der „Umweltförderung im Inland“ (UFI) in einer Kooperation mit der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) unterstützt. Umweltförderung der KPC

 go2market

Klein- und Mittelbetriebe werden bei der Überleitung von Forschungsergebnissen in den Markt mit den Instrumenten „study2market“ und „mission2market“ unterstützt. Die Abwicklung und Einreichung erfolgt über die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws).