Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

Die österreichische Lebensmittelindustrie kann mittelfristig CO2-neutral werden!

Informations- und Diskussions-Veranstaltung unter dem Motto “Die österreichische Lebensmittelindustrie kann mittelfristig CO2-neutral werden!”

Wie Betriebe der Lebensmittelindustrie CO2-neutral ihre Produkte bereitstellen können, dazu gab es in den letzten Jahren verstärkt wissenschaftliche und betriebsinterne Untersuchungen, Fallstudien und Strategiediskussionsprozesse. Diese haben auf der einen Seite dazu geführt, dass bereits in vielen Ländern und auch in Österreich Demonstrationsanlagen umgesetzt sowie Effizienzmaßnahmen durchgeführt wurden. Auf der anderen Seite zeigen sie auf, dass eine CO2-neutrale Lebensmittelproduktion keine Vision der fernen Zukunft mehr ist, sondern bereits mittelfristig umsetzbar ist. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Möglichkeiten einer CO2-neutralen Lebensmittel-produktion aufzuzeigen, mögliche Pfade bis 2020/2030 zu charakterisieren und über die Zukunft der Lebensmittelindustrie in Österreich zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes “SolarFoods” statt, welches durch die Programmlinie „Neue Energien 2020“ aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert wird.

Termin:19.März 2013, 14.00 – 17.30 Uhr

Weitere Informationen

Die Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung wird jedoch gebeten.

Anmeldung bitte an:

Marcus Hummel

Technische Universität Wien, Energy Economics Group

hummel@eeg.tuwien.ac.at

Tel.: 01/58801 370 325