Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen

CULT auf dem 34. Internationalen Motorensymposium

Auf dem 34. Internationalen Motorensymposium wurde CULT erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert!

Bei dem vom Klima- und Energiefonds geförderten Projekt CULT (Cars Ultralight Technologies) geht es um die Entwicklung eines Fahrzeugkonzeptes, das auf Basis einer Multi-Materialbauweise Gewichtsreduktionen von bis zu 300 Kilogramm erreichte und die CO2- Emissionen halbierte. Vor allem bei der Herstellung von Fahrzeugen werden große Mengen an CO2 produziert, die es dringend zu reduzieren gilt. Innovative Fahrzeugtechnologien können dazu einen bedeutenden Beitrag leisten. Unter der Leitung von MAGNA Steyr und der Beteiligung weiterer Partner (FACC, 4a Manufacturing, Montanuniversität Leoben, PCCL, ÖGI und TU Wien) läuft noch bis September 2013 das dreijährige Projekt CULT (Cars Ultralight Technologies), das vom Klima- und Energiefonds im Rahmen des Forschungs- und Technologieprogramms „Neue Energien 2020“ mit einer Fördersumme von 4.070.885 Euro unterstützt wird. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, ein leist-, bau- und verkaufbares Konzept für ein Kleinstwagenfahrzeug mit halbierter CO2-Emission (49 g CO2 pro km statt 100 g CO2 pro km) zu erarbeiten. Die dafür erforderlichen Technologien, wie der Einsatz und die Verbindung unterschiedlicher Materialen bzw. die Auslegung und Simulation neuer Werkstoffe wurden im Rahmen des CULT-Projektes entwickelt. als wesentlichsten faktor für die Erreichung des CO2-Ziels identifizierte das Projekt-Team das Thema Leichtbau. Über „Funktionsintegration“ (das Versehen von Bauteilen mit mehreren Funktionen), „Materialsubstitution“ (Verwendung von Leichtbaumaterialien) und „Downsizing/Sekundäreffektnutzung“ (Verwendung kleinerer, leichterer Komponenten, die die gleiche Funktion erfüllen) lassen sich deutliche Gewichtseinsparungen erreichen und neue Leichtbaumodule herstellen. Als zentrales Modul fungiert die Leichtbaukarosserie, die über einen Multimaterialansatz konstruiert wird und sowohl Gewicht als auch CO2- Emissionen stark reduziert.