Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Multimodale Verkehrssysteme – klimaaktiv mobil 2019

Mit dem Programm klimaaktiv mobil unterstützt der Klima- und Energiefonds seit mittlerweile vielen Jahren ein breites Spektrum an Bausteinen zur Umsetzung der Mobilitätswende.

Programmziele

„klimaaktiv mobil“-Projekte sollen zur Reduktion der CO2-Emissionen, zur Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien im Verkehrssektor sowie zur Erhöhung der Energieeffizienz beitragen.
Zusätzliche Vorteile: Neben der Reduktion von CO2-Emissionen haben zahlreiche umgesetzte Maß-nahmen auch eine Reduktion von Luftschadstoffen, insbesondere NOx- und Partikelemissionen so-wie von Lärmemissionen zur Folge. Die Investitionsförderungen beleben die Konjunktur und die Wirtschaft Österreichs und sichern inländische Arbeitsplätze.

Zielgruppe

Juristische und natürliche Personen, die die zu fördernden Maßnahmen setzen, wie z.B. Betriebe, Gemeinden und Gebietskörperschaften sowie Vereine und Verbände etc.

Programminhalte

Gefördert werden Investitionen, Betriebskosten und immaterielle Leistungen (entsprechend der Definition in den relevanten Förderungsrichtlinien) insbesondere zur:

  • Förderung klimaschonender Alternativen im Verkehrsbereich, insbesondere auf kommunaler, regionaler sowie betrieblicher und touristischer Ebene (z.B. Einrichtung bedarfsorientierter Ver-kehrssysteme wie Gemeinde-, Betriebs- und Rufbusse, Anrufsammeltaxis und Shuttle-Verkehr, Informationssysteme, Maßnahmen zur Transportrationalisierung, Schaffung touristischer „sanf-ter Mobilitätspackages“ etc.) sowie Einrichtung und Betrieb von Mobilitätszentralen als Koordi-nations-Drehscheibe, Informations- und Servicestellen im verkehrsmittel- und verkehrsträger-übergreifenden Umweltverbund.
  • Förderung von Maßnahmen für den Rad- sowie den Fußgängerverkehr (z.B. Radinfrastruktur, -verleihsysteme, -abstellanlagen, Informationssysteme etc.) inkl. Marketing und Bewusstseins-bildung.
  • Förderung der Umstellung von Transportsystemen, Fuhrparks und Flotten auf alternative An-triebe und Kraftstoffe, insbesondere auf Elektromobilität, Hybridfahrzeuge, erd-/biogasbetrie-bene Kfz und mit hohem Biokraftstoffanteil (≥50 %) betriebene Kfz, wobei im Fall von Biokraft-stoffen die Erfüllung der Nachhaltigkeitskriterien zu gewährleisten ist.

Neben rein national geförderten Projekten können klimaaktiv mobil Projekte im Jahr 2019 auch im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung in Österreich 2014-2020 (LE 2020) kofinanziert werden, sofern sie die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllen.

Vorrangig werden 2019 – abhängig von der Budgetverfügbarkeit – bereits vorliegende Anträge bearbeitet.